Winkekatze und Bokeh

Jahresrückblick 2017 und Pläne für 2018

In wenigen Stunden ist das Jahr 2017 Geschichte. Und ich bin froh darüber. Die zweite Jahreshälfte war nicht einfach und hat meinen Lieben und mir viel abverlangt. Wir hatten viele, viele Sorgen, wenig Erfreuliches und ich musste meine Lebensplanung über den Haufen werfen.

Trotzdem hatte 2017 auch viel Gutes, zum Beispiel:

  • unzählige schöne und lustige Momente mit dem Löwenjungen. Er hat mir einen neuen Blick auf die Welt geschenkt.
  • Ich habe endlich wieder ernsthaft mit dem Schreiben begonnen. Schwertmädchen hat mittlerweile fast 30.000 Wörter.
  • Ich habe viel gezeichnet und es tut mir so, so gut!
  • Ich habe wieder ein paar Grafik- und Illustrationsaufträge angenommen. Das wird immer mein Traumjob bleiben.
  • Ganz viel Liebe und Unterstützunge von der besten Familie der Welt
  • Vier Hochzeiten von lieben Freunden
  • Meine Aufnahme ins Nornennetz
  • Blade Runner 2049 war ein überraschend guter Film

Und nun zu meinen Projekten für 2018:

  • Schwertmädchen soll am 31.12.2018 als fertiges Manuskript vorliegen.
  • Ich werde eine Kunstausstellung machen. Infos gibt´s in den kommenden Wochen. Und viele neue Bilder 🙂
  • Bis Ende Februar will ich drei Kurzgeschichten schreiben.
  • Ich möchte wieder mehr Grafik- und Illustrationsaufträge annehmen.
  • Ich will endlich wieder richtig in den Job einsteigen!
  • Einen Youtube-Channel für meine Kunstprojekte eröffnen.
  • Mindestens einmal im Monat bloggen.

Vorsätze habe ich nicht viele. Vom Sportverein hab ich mich vorsichtshalber schon mal abgemeldet 😉

  • Star Wars – Die letzten Jedi gucken!!!
  • Endlich wieder verreisen
  • Viel gelassener werden
  • Gesund bleiben
  • Mehr Pärchen- und Familienzeit
  • Meine Freunde wieder häufiger sehen
  • Weniger Kram besitzen
  • Die Wohnung aufhübschen
  • Mal wieder auf ein Konzert gehen
  • Glücklich sein

Ich wünsche euch allen einen guten Rutsch in ein grandioses Jahr 2018! Egal, was ihr vorhabt: bleibt gesund, freut euch über kleine Glücksmomente und verlernt das Staunen nicht.

Eure Esther

Share your thoughts